Skip to content

Fit für die Hundewiese?

Es ist Frühling und eine neue Saison mit langen Spaziergängen oder ausgiebigem Toben auf der Hundewiese steht bevor. Auch durch kleine orthopädische „Wehwehchen“ können Hunde Freude an der Bewegung und Mobilität einbüßen. Schmerzen im Bewegungsablauf werden sehr oft nicht als solche wahrgenommen. Humpeln oder stockender, steifer Gang wird häufig nicht mit Schmerz in Verbindung gebracht. Allerdings ist eine Lahmheit immer ein sicheres Zeichen einer Schmerzhaftigkeit im Bewegungsapparat. Gerade bei älteren Hunden werden chronische Schmerzen immer wieder nicht als solche ernst genommen und den Tieren entgeht eine angemessene Schmerztherapie. Es gibt für Hunde viele verschiedene Schmerzmittel, die chronische Bewegungsschmerzen wirkungsvoll lindern können. Sprechen Sie uns an, damit Ihr Hund möglichst schmerzfrei in den Frühling starten kann!

Sommerzeit ist Reisezeit

Liebe Frauchen und Herrchen, 

wenn Sie bald mit ihrem vierbeinigen Freund in die Sommerferien in Richtung Süden (Mittelmeerraum, Frankreich, Spanien, Italien, Griechenland, Türkei…) aufbrechen denken Sie bitte an einen optimale Schutz vor den so genannten Reisekrankheiten (Leishmaniose, Ehrlichose, Babesiose, Anaplasmose, Herzwurmerkrankung).  Das sind Erkrankung, die klimabedingt bei uns nicht oder nur selten auftreten. Diese Erkrankungen werden durch Mücken oder Zecken auf Ihr Tier übertragen. Einige dieser Reisekrankheiten sind nicht heilbar und erfordern lebenslange medikamentöse Therapien. Auch Katzen können sich mit einigen Reisekrankheiten infizieren.

Nicht alle bei uns gegen Zecken und Flöhe verabreichte Medikamente schützen auch vor den Reisekrankheiten. Daher sollten Sie sich bei uns in der Praxis über den individuell bestmöglichen und verträglichen Schutz informieren. Eine optimale Vorsorge sollte ca. 1 Woche vor Abreise beginnen.

Bitte beachten Sie auch die gesetzlichen Bestimmungen ihres Reiselandes in Bezug auf Impfungen und Entwurmungen sowie Leinen- und Maulkorbpflicht.
Wir hoffen, dass Sie sich mit einer gut ausgestatteten Reiseapotheke mit einem beruhigten Gefühl auf den Weg in den Urlaub machen können!
Ihr Praxisteam der tierärztlichen Praxis St. Franziskus

Impfungen: Zwingerhusten, Impfung über die Nase

Für Hunde mit einem hohen Infektionsrisiko für Zwingerhusten (z.B. durch Aufenthalt in Hundepensionen oder den Besuch von Hundeausstellungen) gibt es einen Impfstoff der über die Nase verabreicht wird. Es handelt sich um einen Aktiv-Impfstoff gegen die beiden Haupterreger der Erkrankung. Eine einmalige Gabe führt bereits zu einem einjährigen Impfschutz.

Ob diese Impfung bei Ihrem Hund sinnvoll ist sollte individuell abgeklärt werden. Das gilt im übrigen auch für die „übliche“ Jahresimpfung. Bei einem großen Teil der Erkrankungen, gegen die geimpft wird, muß inzwischen nur noch alle drei Jahre geimpft werden.

Ein zu häufiges Impfen ist nicht sinnvoll.

Wir beraten Sie gern!